Rückblick

Newsletter


Netzwerk Zukunft

Flucht und Migration

csm_CON-376-01-1-BU-Refs_welcome-Roland_Nolte_fdf6787718

Graffity in Berlin Neukölln Foto: Roland Nolte (www.contraste.org)

Seit letztem Sommer ist das Thema “Flüchtlinge” fast täglich in den Schlagzeilen der Massenmedien. Regierungs-PolitikerInnen in Bund und Land diskutieren zunehmend die “Begrenzung des Flüchtlingsstroms”, beschneiden dadurch die Menschenrechte der Geflüchteten und blenden dabei aus, dass ihre Politik und unsere Lebens- und Wirtschaftsweise der letzten Jahre maßgeblich für die Fluchtursachen in den Ländern Afrikas und des Nahen Ostens verantwortlich war und ist. Dabei kommen die meisten Flüchtlingsströme nicht zu uns, sondern bleiben in der Nähe der Herkunftsländer stecken.
Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit über Fluchtursachen und die Lebensverhältnisse in den Herkunftsländern und auf den Fluchtwegen sind unverzichtbar um die gesellschaftliche Akzeptanz für die Aufnahme von Flüchtlingen zu sichern. Sie sind aber auch eine Voraussetzung um langfristig unsere eigene Lebens- und Wirtschaftsweise kritisch zu hinterfragen und unseren Beitrag zu einer global menschenwürdigen Entwicklung zu leisten.

Mit der Verleihung des 11. Friedenspreises der Anstifter an die Bürgermeisterin der Insel Lampedusa, Giusi Nicolini, hat die Stuttgarter Ziviligesellschaft gezeigt, dass sie ein Zeichen setzen kann gegen die Ausgrenzung und für die menschliche Aufnahme von Flüchtlingen. “Lampedusa hat uns das Einfachste der Welt beigebracht: Ein Mensch in Schwierigkeiten ist ein Bruder oder Schwester ohne Farbe und Religion. Um zu helfen oder um Hilfe zu bitten, muss man nicht dieselbe Sprache sprechen.” (aus der Friedensgala-Laudatio)
Auf Lampedusa fragen die Menschen nicht “Woher kommst Du?” oder “Welchen Glauben hast Du?” sondern sie fragen “Was ist Dir passiert?”

Stadtteilgespräch zu Flucht und Migration

Dienstag, 05.April 2016, 19.00 Uhr, Weltcafe im Welthaus Stuttgart
Stuttgart Open Fair 2016 – Stadtteilgespräche
“Fluchtursachen überwinden – Verantwortung militärischer Kommandozentralen in Stuttgart“
Dienstag, 05.April 2016, 19.00 Uhr,
Weltcafe im Welthaus Stuttgart, Charlottenplatz 17, 70173 Stuttgart
Mehr Informationen finden Sie hier.