Rückblick

Newsletter


Netzwerk Zukunft

FORUM 2016 Programm

Austausch, Information, Vernetzung, Kultur: Das FORUM bietet drei Tage persönlichen und inhaltlichen Austausch, Experimente sozialer Bewegung, internationale und lokale Beispiele für eine andere Welt – Open Space, Workshops und Foren zu den Themen Ernährung, Flucht, Wohnen, Klima, Strategien und Fähigkeiten. Das SOFa-Forum ist Teil des Stuttgart Open Fair 2016.

Säen für die Stadt von morgen

StuttgartOpenFairFORUM_allg

Das Forum ist Teil des Stuttgart Open Fair 2016

PROGRAMMÜBERSICHT

(Stand: 26.01.2016)

Hier könnt ihr das Forumsplakat und eine Programmübersicht und das Programmheft herunterladen.

Veranstaltungsort: Forum 3, Gymnasiumstr.21, 70173 Stuttgart

FREITAG 29.JANUAR
Forum Saal
19:00 Uhr, Auftakt: „Wandel gestalten oder Realität verweigern?“ mit Katja Maurer (medico international), Alpha Kaloga (Germanwatch) und Pam Warhurst (incredible edible, GB)
Theater: “Apokalypsenschau – Viel heiße Luft. Haben wir einen Knall?” von Julia Fußhöller
Ukrainische Lieder, Uljana Lauterbach
Gemeinsamer Ausklang, Plattsalat Ausschank und Finger Food von Menaś Afrikanische Küche

SAMSTAG 30.JANUAR
10:00 – 11:30 Uhr, Workshopphase 1: Wo stehen wir?
Eine Welt beginnt: Hier. Ideen für eine nachhaltige Entwicklung zum fairen Agrarhandel | Was heißt hier Transformation? Drei Konzepte im Vergleich | Das Buen Vivir und seine Herausforderungen | Mein Umgang mit Vorurteilen in einer bunter werdenden Stadt | Fähigkeiten in gemeinsamer Selbstorganisation | Nachhaltige Stadtentwicklung | Was tun, wenn es zu heiß wird? Klima und Entwicklung nach dem UN-Klimagipfel

12:00 Uhr, Impuls: “Stadt verwandeln – selbst handeln! Das Beispiel Todmorden“ mit Pam Warhurst(incredible edible, GB). Durch die Bepflanzung ungenutzter Flächen entstehen in Todmorden (GB) überall Gemeinde-Gemüsegärten – alles zum mitnehmen wer will. Diese transformative Initiative baut auf die drei Bereiche Wirtschaft, Bildung und Gemeinschaft: miteinander wirken, um eine Stadt zu verwandeln. Pam Warhurst ist aktiv im Aufbau lokaler Gemeinschaften und im Umweltbereich.

13:00 Uhr, Mittagspause

14:30 – 16:00 Uhr, Podium: „Strategien für Akteure des Wandels“ mit Katja Maurer, Fabian Scheidler und Stefan Meretz. Wo stehen wir in unseren Auseinandersetzungen für einen selbstbestimmten, ökologischen und solidarischen Wandel? Mit welchen Strategien und Ansätzen könnten zivilgesellschaftliche und soziale Bewegungen eine echte öko-soziale Transformation vorantreiben? Welche neuen Formen und Fähigkeiten der Zusammenarbeit und Vernetzung brauchen wir dafür?
Jugendtheater: “Deutschland 2084″ – mit der 11. Klasse aus der Waldorfschule Backnang, Leitung Marcelo Miguel

15:00 Uhr, Kinderprogramm: Spielerische Übungen, Erzählungen und Musik aus Westafrika. Ab 6 Jahre, jüngere Kinder nach Absprache mit Claude Keil (EPiZ/Bildung trifft Entwicklung)

16:30 – 18:00 Uhr, Workshopphase 2: Wie können wir die Welt verändern? Bewegungsspielräume global und lokal
Keine Kohle für die Kohle – Divestmentstrategie | Zur Entstehung und Überwindung des Geldes | Gutes Leben – Gutes Zusammenleben in Stuttgart | Strategien zur Überwindung Institutioneller Menschenfeindlichkeit | Repair-Café: Gemeinsam selber machen in der heutigen Zeit | Geht Deiner Welt die Luft aus? CO2-Rechner für Jugendliche

18:00 – 20:00 Uhr, Gallery Walk: Ergebnisse der Workshops werden präsentiert und diskutiert

20:00 Uhr, Aktuelle Stunde: „Realitätscheck Fluchtursachen“ mit Christoph Marischka (Informationsstelle Militarisierung) u.a.
Performance: „Tanz meiner Flucht“ von Fabrice Ottou Onana, Kamerun

SONNTAG 31.JANUAR
10:00 Uhr, Impuls: „Selbstverwaltung im Bürgerkrieg? – Augenzeugenbericht aus Rojava/Syrien“ mit Gül Güzel, Journalistin

11:30 – 13:00 Uhr, Workshopphase 3: Wie erreichen wir unsere Ziele?
Selbstorganisierte Strukturen in der Klimabewegung am Beispiel Hambacher Forst | Sei fair, lass die Tonne leer | Ein anderes Leben ist möglich – Wiederaufbau in Kobanê/Nordsyrien | Ist wählen alternativlos? | Widerstand gegen Militärbasen am Beispiel AFRICOM und Italien | Märchenerzählen für Erwachsene: Die innere Heimat der Geschichten

13:00 – 14:30 Uhr, Abschlussplenum: Ausblicke, Musik und Mittagsbuffet (9.-/6.- EUR)