Rückblick

Newsletter


Netzwerk Zukunft

StadtteilGespräch – Klimawandel einkesseln

„Klimawandel einkesseln! Stuttgarter Aktionsplanungstreffen lokaler Aktivitäten für globale Klimagerechtigkeit”

Stadtteilgespräch_Klimawandel_einkesseln

Hier können Sie das Programm herunterladen

Freitag, 22. April 2016, 17:00 Uhr (Späteres Hinzukommen jederzeit möglich)
Friedenskirche, Schubartstr. 12, 70190 Stuttgart
Stadtbahnhaltestelle Neckartor (U1, U2, U4, U9, U14)
Eintritt frei!

Der Klimawandel hat spürbare Auswirkungen auf Mensch und Umwelt in der ganzen Welt. Vielerorts verschärft die globale Erwärmung Konflikte um Wasser und Boden und führt dazu, dass Menschen ihre Heimat verlassen müssen. Die Ursachen des Klimawandels liegen u.a. im Verbrennen fossiler Rohstoffe, bei deren Gewinnung Menschenrechte missachtet und Naturräume zerstört werden. Das aktuelle internationale Wirtschaftssystem basiert auf einem Wachstum, das die Ausbeutung von Mensch und Natur, aber auch globale soziale Ungerechtigkeiten stetig vorantreibt.

Aber: es geht auch anders! Maßnahmen gegen den Klimawandel haben immer auch eine soziale Dimension. Die Ergebnisse des UN-Klimagipfels in Paris fordern uns auf vor Ort aktiv zu werden. Der Erfolg des Klimagipfels sich auch daran messen lassen, ob es in Stuttgart deutliche Schritte für eine solidarischere und ökologischere Welt geben wird. Was sind unsere lokalen Ziele und Strategien für globale Klimagerechtigkeit? Welche Aktivitäten wollen und können wir gemeinsam in Stuttgart umsetzen?

Das StadtteilGespräch “Klimawandel einkesseln!” findet in der Nähe des Neckartors statt, der Straßenkreuzung in Deutschland mit der dreckigsten Luft. Das Neckartor ist für uns ein Symbol für Umweltverschmutzung, rücksichtslose Rohstoffausbeutung und Klimaungerechtigkeit, deswegen wollen wir dort ein Zeichen für eine gerechte Klimapolitik setzen.

Mitveranstalter:

Und eine Übersicht der Initiativen, die sich beim StadtteilGespräch vernetzt haben:

Hier können Sie die Einladung und das Programm zu der Veranstaltung “Klimawandel einkesseln!” herunterladen.

Programm

(Bitte melden Sie sich bei uns an)

17:00 Uhr Begrüßung und Einführung
17:10 Uhr Impulsvortrag: Act now! Lokale und globale Bewegungen für Klimagerechtigkeit – Herausforderungen auf dem Weg zum Handeln (Mona Bricke, 350.org)
17:30 Uhr Lokale Initiativen stellen ihre Aktionsideen vor
17:45 Uhr Moderierte Tischgespräche: Wie wollen wir gemeinsam und lokal für globale Klimagerechtigkeit aktiv werden? Verschiedene Aktionsideen werden an den Tischen diskutiert, z.B. Kirchen-Divestment: Wie Kirchen aus den Investitionen in den Kohle-, Erdöl- und Erdgassektor aussteigen
18:30 Uhr   Gemeinsames Abendessen (bio/fair/vegan) –> bitte anmelden!
19:30 Uhr Ergebnisse vorstellen
19:45 Uhr Impulsvortrag: Act – how? Lokale Klimaaktionen
20:00 Uhr Diskussionsforum – eine breitenwirksame, öffentlichkeitswirksame und schlagkräftige Aktion entsteht: Auf welche Aktionsidee wollen wir uns konzentrieren?
20:45 Uhr Nächste Schritte
ab 21:00 Uhr    Offener Ausklang

Moderation: Marieke Kodweiß und Myrthe Baijens

Zu unserer Referentin: Mona Bricke ist Klimaaktivistin. In unterschiedlichen Klimagruppen, u.a. als Sprecherin des Bündnisses „Ende Gelände” oder bei der Berliner Gruppe „Gegenstrom” engagiert sie sich für Lösungen der Klimakrise und globale Klimagerechtigkeit. Bei 350.org arbeitet sie als Campaigner für Deutschland. Die internationale Klimaschutzkampagne ist Teil einer globalen Klimabewegung, über die sie bei unserem Stadtteilgespräch Klima beriLogo_Spielberger Mühlechten wird.

Zum Abendessen: Vielen herzlichen Dank für die Lebensmittelspenden von Spielberger, Erdmannshauser, Alb-Laisa und Beutelsbacher für ein gemeinsames veganes Abendessen.

Medien mit Mona Bricke:
1.) „Mona Bricke von Gegenstrom zum Klimawandel“ – Interview mit Mona Bricke von Gegenstrom zum Klimawandel und zur Klimakonferenz im Dezember 2009 in Kopenhagen. Hauptsächlich Klimagipfel in Kopenhagen, aber nur Mona spricht und es wird deutlich, was ihre Meinung zur Klimabewegung, zu Klimagerechtigkeit etc. ist.
Fragen, die ihr gestellt werden:
– Klimawandel – Warum muss jetzt gehandelt werden?
– Welche Rolle spielt COP15 in den Etappen der Klimakonferenzen für den Klimaschutz? Klimagerechtigkeit, Lebensmittel, Mobilität
– Mobilisierung: Climate Justice Action auf dem Klimagipfel in Kopenhagen
– Das Demonstrationsrecht in Dänemark wurde im Vorfeld verschärft. Was heißt das für die Bewegung?
– Was ist von dem Abkommen des Klimagipfels zu erwarten?
https://www.youtube.com/watch?v=nsiWLhzn_wE (00:18:47 h)
2.) “Reportage: Klimacamp im Rheinland (17.08.2015)“ – WDR
Mona Bricke zufrieden mit der Blockade; Blockade als Symbol, als wichtiges Zeichen für die Aktionäre von RWE (Imageschaden für RWE); Klimagerechtigkeitsbewegung
http://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/wdr5-politikum/audio-reportage-klimacamp-im-rheinland–100.html (00:03:29 h)
3.)„G8 & Energy”. Energy is an important issue at the G8-Summit in Heiligendamm (Germany). Mona Bricke from the Forum on Environment and Development explains what is at stake and why social movements should be there! A claim to clean energy, pressure to social movement to change something
https://www.youtube.com/watch?v=T-xyYrbszmI (00:03:07 h)

Eure Beiträge sind herzlich Willkommen – Infos & Kontakt

Stuttgart Open Fair Sekretariat
Marieke Kodweiß: m.kodweiss[at]stuttgartopenfair.de
Anna-Maria Schuttkowski: praktikant_in[at]stuttgartopenfair.de