Rückblick

Newsletter


Netzwerk Zukunft

Symposium Wirtschaftswende

13.04.2014, 11-14.30 Uhr, Kongresszentrum, Messe Stuttgart

Gemeinsam Wirtschaften: Antwort auf existentielle Krisen?

Fachvorträge und Podium mit
Prof. Michael von Hauff |  Beirat Deutsche Umweltstiftung
Fachvortrag “Wirtschaftswende zur Nachhaltigkeit”

Christian Felber | Autor “Gemeinwohlökonomie”
Fachvortrag “Geld und Gemeinwohl”

Prof. Susanne Elsen | Freie Universität Bozen
Fachvortrag “Gemeinwesen entwickeln” –> Präsentation als pdf

Hans-Gerd Nottenbohm | innova eG, Kampagne “Betriebe in Belegschaftshand”
Fachvortrag “Unternehmen gemeinsam organisieren” –> Präsentation als pdf

Podiumsgespräch mit den ReferentInnen

Moderation: Dipl. pol. Marieke Kodweiß
Stuttgart Open Fair Sekretariat

–> hier können Sie das Flugblatt herunterladen.

Unsere bisherige Wirtschafts- und Lebensweise stößt an Grenzen und zeigt unhaltbare systemische Fehlkonstruktionen auf: Finanzmarkt- und Wirtschaftskrisen pendeln zwischen Rettung durch Steuergelder, Mega-Gewinnen und Staatsbankrotten; an einer Milliarde Hungernder und Massen arbeitsloser Jugendlicher gehen die Versprechungen der globalisierten Weltwirtschaft leer vorüber; Klimawandel, Ressourcenschwund und peak oil mahnen an das Ende des materiellen Wachstums. Mit den Schlagworten „multiple Krisen“ und „peak everything“ wird das komplexe Geflecht von Symptomen einer Weltgesellschaft beschrieben die vor der Herausforderung steht, bei Volldampf einen neuen Kurs einzuschlagen, ohne dafür fertige Navigationspläne, oder einen Steuermann zu haben. Denn die Selbstregulierung der Märkte hat sich ebenso als Illusion erwiesen, wie die Hoffnung auf den starken Staat. In dieser Situation fordern heute mündige Bürger Mitsprache und Beteiligung bei der Lösung der gesellschaftlichen Konflikte. Dieses Feld kann nicht mehr allein der Politik überlassen werden. Tiefgreifende wirtschaftliche Veränderungen stehen an. Diese Phase der Veränderung nennen wir Wirtschaftswende.

Wirtschaftswende heißt, ein demokratisches Wirtschaftssystem anzustreben, das dem Wohle aller Menschen dient und nachhaltig in dem Sinne sein muss, dass die natürlichen Lebensgrundlagen der Erde und ihrer Bewohner bewahrt bleiben und das eine Antwort auf die vielen aktuellen wirtschaftlichen Konflikte gibt. Erwartungen und Forderungen an eine neue Wirtschaftsweise zu formulieren geht uns alle an. Geplant ist die Entwicklung eines jährlichen, internationalen Symposiums, bei dem innovative Ideen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft für eine alternative Wirtschaftsweise dem Publikum der Frühjahresmessen, sowie eingeladenen Gästen vorgestellt und mit diesen diskutiert werden.

Unter der Frage “Gemeinsam Wirtschaften: Antwort auf existentielle Krisen?” wollen wir die Notwendigkeit und Realisierbarkeit einer gemeinwohlorientierten Wirtschaftswende diskutieren. Dahinter steht auch die elementare Frage, ob wir fähig sind Dinge gemeinsam nachhaltig zu organisieren.

Im Rahmen der Messe FAIR HANDELN vom 10.-13.04.2013 in Zusammenarbeit mit der Messe Stuttgart.

Logo der Messe FAIR HANDELN